Dezember und die Weihnachtsmärkte

11.12.2017 Ich liebe diese Jahreszeit. Den Duft der Weihnachtsmärkte, die Menschen, das Glitzern der Lichter in der Dunkelheit.Dieser Dezember ist besonders. Fast jeden Abend sind Ben und ich unterwegs. Aber nicht nur auf den Märkten, sondern auch bei Freunden, den Kollegen, den Kindern. Solch bewegte Wochen hatten wir lange nicht. Doch es ist schön, es ist das, was ich will. Spaß haben, fröhlich sein und nicht trübsinnig und einsam.Und immer dabei ist Claus. Er ist in meinem Kopf, bei allem,was ich mache. Der Gedanke an ihn lässt mich umso fröhlicher sein. Ich strahle die Welt an und sie strahlt zurück. Von allen Seiten kriege ich dies zu hören.Nur Ben bekommt davon nichts mit. Das soll er auch nicht. Oder tut er nur so?Ich habe Ablenkung, jeden Tag. Das lässt mich den Verzicht auf C. Besser ertragen.Wir schreiben fast jeden Tag. Er schickt Fotos von sich, schreibt süße Worte, manchmal sehr direkt und erregend. Dabei bin ich im Büro und sollte mich auf meine Arbeit konzentrieren. Aber Claus schafft es, dass mir oft die Sinne schwinden. Kopfkino, sodass ich nicht mehr klar denken kann. Er weckt die Sehnsucht in mir, weckt das Verlangen, dass es manchmal unerträglich ist, Verzicht zu üben. Claus, du folterst mich.

13.2.18 22:23

Letzte Einträge: In deiner Nähe, wieder ein Montag, Valentinstag, Das Wochenende, Gemeinsamkeiten und Entfernung, Da ist sie, die Liebe...

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen